Aktuell

Kopie eines Regals von 1644

Standort des Originals: Tribschen, Städtische Sammlung alter Musikintrumente, Luzern (im Richard Wagner-Museum in Tribschen)

Signatur unter dem oberen Deckel: “CHRISTOPHORVS PFLEGER TANNENSIS ME FECIT ANNO 1644”

Die Kopie ist mit Tritten zum Windschöpfen versehen. Die Stmmung ist Mitteltönig, auf 415 Hz. Material: Nussbaum

Verkaufspreis: 16.000 €

 


 

Mitling-Mark: Restaurierung der Orgel beginnt

In der Werkstatt von Harm-Dieder Kirschner in Stapelmoor wird die Orgel der Kirche in Mitling-Mark wieder auf Vordermann gebracht. Im September 2019 soll sie wieder erklingen. Das 1860 erbaute Instrument ist die erste Orgel in der Mitling Marker Kirche. Sie stammt aus der Werkstatt des Leeraner Orgelbauers Brond de Grave Winter.

 

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

 


 

Cembalo nach Carlo Grimaldi Messina 1697

Anhand von Zeichnungen aus den Beständen des Nationalmuseums in Nürnberg haben wir ein Cembalo hergestellt.

Es besteht aus Zypresse und liegt in einem Kasten. Der Tonumfang ist von GG, AA, BB, HH, C bis c3.
Die Stimmung ist Rein Mitteltönig, Tonhöhe 415 Hz

 

Verkaufpreis: 18.000 €